Kind Schaukelt

 

 

 

Ergotherapie und Erziehung

Meine Veranstaltungen zu ergotherapeutischen oder pädagogischen Themen richten sich an medizinische oder psychologische Fachkräfte, an Eltern und an alle Erziehenden. Es sind Themen, die an der Schnittstelle zwischen Therapie und Pädagogik relevant sind oder in der Praxis häufig gefragt werden. Deshalb kann ich hier aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen.

IMG_0138

Ergotherapie: Leben heißt Handeln

Vortrag über die Handlungsansätze und Möglichkeiten der Ergotherapie, die Zugänge und die Chancen für die Klienten, sich ein Leben in Selbständigkeit und Teilhabe in allen Lebensbereichen zu erarbeiten.

Vortrag

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule

Ergotherapie in der Psychiatrie

Das generelle Ziel der Ergotherapie ist es ein Maximum an Lebensqualität zu sichern und eine größtmögliche Selbständigkeit in allen Bereichen der persönlichen, häuslichen, und beruflichen Lebensführung zu erreichen. 

Ergotherapie bei Menschen mit psychiatrischen Einschränkungen der Handlungsfähigkeit

  • für Teams
  • für Angehörige
jelleke-vanooteghem-chuzevDl4qM-unsplash

Kinder und Bildschirmmedien

Bildschirmmedien spielen in unserer digitalisierten Welt eine immer bedeutendere Rolle. Wann ist der rechte Zeitpunkt, die Kinder damit zu konfrontieren und wie soll der Gebrauch reguliert werden? Welche Auswirkungen hat die Nutzung von Bildschirmmedien für die Entwicklung der Kinder?

Vortrag (auch online)

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule

Pikler- Pädagogik:

Bedingungen schaffen
für selbstgesteuerte Entwicklung
- oder "fördern"?

Was können wir tun? Sollen wir mit dem Kleinkind turnen? Sollen wir ihm die „richtige“ Bewegung beibringen? Welche Maßnahmen hätten Erfolg? Gar keine!

Die Frage ist nämlich nicht, wie man den Säugling oder das Kleinkind mit künstlich konstruierten, findig ausgeklügelten Maßnahmen, mit Turnen und Gymnastik „fördern“ soll, sich richtig und gut zu bewegen und sich angemessen zu entwickeln. Es handelt sich einfach darum, dass man dem Säugling die Möglichkeit biete beziehungsweise ihm die Möglichkeit nicht versage, sich seinen Anlagen und seinem Alter entsprechend zu bewegen.

(nach Emmi Pikler: Friedliche Babys- zufriedene Mütter.)

Vortrag (auch online)

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule
krakenimages-Br-ayoAxFuQ-unsplash

Inklusion im Kindergarten

Was ist Behinderung? Ein individueller Makel? Ein soziales Problem? Das Ergebnis einer Stigmatisierung?

Hinter diesen Fragen steht die Frage nach der eigenen inneren Haltung gegenüber Menschen mit Behinderung. Und diese innere Haltung beeinflusst die Art, wie wir mit diesen Menschen umgehen. 

Es geht darum, sich über seine eigene Haltung gegenüber Krankheit und Behinderung klar zu werden und authentische Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. 

Vortrag für Teams oder Elternabende

Kind Trauer

Trennung, Abschied, Trauer

Jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens Trennungen, Abschiede, Verluste und das Gefühl von Trauer, das sich dann einstellt. Wenn Kinder mit diesen Gefühlen konfrontiert sind, sind die Erwachsenen oft hilflos, weil sie mit sich selbst beschäftigt sind. Was brauchen Kinder, damit sie diese Situationen durchstehen und vielleicht sogar für ihr späteres Leben davon profitieren? Wie kann ein Team hilfreich diese Prozesse begleiten?

Vortrag (auch online)

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule

Konflikte zwischen Kindern

Eine Gesellschaft ohne Konflikte wird es nie geben. Konflikte können in jeder Begegnung entstehen, in jeder Beziehung. Was braucht es, um gesund damit umzugehen? Wie lernen Kinder, sich “auseinander” zu setzen, um sich dann wieder “zusammen” zu setzen? Was brauchen Kinder für diesen Lernprozeß? Was ist die Aufgabe der Eltern dabei? Oder die der Erziehr*Innen?

Vortrag (auch online)

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule
kids are fighting over toys at home
Erzieherin

Beobachtung, Bewertung, Bericht

Entwicklungsberichte fassen die Beobachtungen zusammen, die die Erzieher*Innen während ihrer Arbeit mit Kindern machen. Aber wie auswählen, was zu beobachten ist? Und was ist der Unterschied zwischen einer Beobachtung und einer Bewertung? Welche Schlussfolgerungen sind zu ziehen, welche Maßnahmen sind aus den Bewertungen abzuleiten?

Was genau gibt der Orientierungsplan hier vor, welche Grundhaltung gegenüber den Kindern ist wichtig?  „Bevor man beobachtet, muss man sich Regeln für seine Beobachtungen machen.“ (aus: Émile) Jean-Jacques Rousseau (1712–1778), in: Orientierungsplan BW, 2.3

Vortrag oder Workshop (auch online) 

  • für Teams/ Organisationen

ADHS oder originell?

Mit “ADHS” werden sogenannte „schwierige“ Kinder oft identifiziert, obwohl noch keine eindeutige Diagnostik vorliegt und damit die Möglichkeiten der Therapie pauschalisiert werden.

Ein Vortrag über mögliche Gründe des Verhaltens von Kindern und Möglichkeiten der Vorbeugung, Information zur Diagnostik des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms und über die Therapiemöglichkeiten.

Vortrag (auch online)

  • für Teams/ Organisationen
  • für Elternabende in Kindergarten und Schule
Young Super Hero Standing on Laundry Machines --- Image by © Royalty-Free/Corbis
rollators-4916806_1920

Ergotherapie für Fachkräfte

Informationsveranstaltung für Fachkräfte der Medizin, der Psychologie, der Sozialarbeit, der Pflege und Betreung. Wie kann Ergotherapie im interdisziplinären Team helfen, die Handlungsfähigkeit und Teilhabe der jeweiligen Klienten möglichst lange zu erhalten? Was sind mögliche Zugangswege?

Vortrag

  • medizinische und psychologische Fachkräfte
  • Fachkräfte der sozialen Arbeit
  • Fachkräfte der Pflege und Betreung